2018 Kimbaland

Die Geschichte des Vereins

Am 14.10. 1983 wird in Alzey die „Interessengemeinschaft der Hundefreunde Alzey u. Umgebung“ mit Manfred Wieneke als 1. Vorsitzenden gegründet. Ab 1984 wurde das brach liegenden Gelände der Bundesbahn am „Albiger Bogen“ in die Obhut der Hundefreunde Alzey genommen.

Aus der unwirtlichen Brachfläche von immerhin 8.000 m2 wurde begonnen, einen nutzbaren Platz zur Nutzung als Hundetreff und Hundeschule zu errichten. Neben Rodungen und Entsorgungen, dem fehlenden Mutterboden und die Herstellung von begehbaren Flächen waren auch die Probleme, die uns heute als selbstverständlich erscheinen, nämlich Wasser, Strom, Abfluss u.ä. zu lösen.

mehr

Ab 1986 wurden die ersten regelmäßigen Übungsstunden angeboten und bereits ein Jahr später startete der Bau des heutigen Vereinsheim, das in Eigenregie mit vielen Helferstunden und großartigen  Materialspenden 1990 fertiggestellt werden konnte. Bereits 1992 musste aus Kapazitätsgründen weitere Flächen von der Bahn gekauft werden, das war der Beginn einer stetigen Vergrößerung des Geländes.

Aus dem einstigen hässlichen Entlein entstand so über die vielen Jahre mit Eigenmitteln und stark unterstützt mit Spenden und Hilfen das heutige Kimbaland. Als ein großer Unterstützer der Vereinsidee und insbesondere jemand, der an die Visionen des Vereinsgründers Manfred Wieneke glaubte, war Walter Zuber (Bürgermeister in Alzey, zuletzt Innenminister von Rheinland-Pfalz), dem zu Ehren der Walter-Zuber-Weg auf dem Gelände gewidmet wurde.

In den letzten Jahren wurde an vielen Themen gearbeitet. So konnten 2006 gegen eine geringe Spende die Geräte des heutigen Spielplatzes und die Grillhütte aus der US Housing Area Gateway Garden abgeholt und bis 2008 auf dem Gelände wieder aufgebaut werden.

Weiterhin wurden an vielen Stellen des Geländes die Zufahrts- und Laufwege durch Pflasterungen u.ä. für eine sichere Nutzung auch für die Zukunft aufgerüstet. Seit 2011 lautet der Vereinsname Hundeakademie Kimbaland e.V. by Manfred Wieneke und ist heute eine Hundeschule mit ca. 3000 Mitgliedern, die inzwischen weit über die Grenzen von Alzey und Umgebung bekannt ist.

Das Gelände

Heute, über 35 Jahre nach Gründung, befinden sich insgesamt 45.000m gepflegtes Gelände im Besitz des Vereines. In unserem weitläufigen und überall eingezäunten Areal dürfen die Hunde der Mitglieder vor und nach den Übungsstunden frei laufen. Neben den Wegen, auch durch unser kleines Wäldchen mit einem sehr alten Baumbestand, bietet das Gelände einen Wasserlauf mit einem Teich. Dieser wird durch einen Wasserfall gespeist und insbesondere an heißen Tagen von den Hunden vielfältig genutzt. Beim Auslauf werden gegenseitige Rücksichtnahme und Höflichkeit vorausgesetzt, es ist Platz für jeden vorhanden.

Wir haben sieben große Trainingsplätze, die individuell eingezäunt und teilweise mit Flutlicht und Lautsprecheranlagen ausgestattet sind, und so für die verschiedenen Übungsstunden sowie für Veranstaltungen vielfältig genutzt werden können. Es stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung, im oberen Bereich vornehmlich für die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Vorstands, des Trainer- und des Cateringbereichs während der Öffnungszeiten.

Kimbaland bietet seinen Mitgliedern einen großzügigen Gastgartenbereich mit einer großflächig überdachten Terrasse und einem Sitzbereich unter dachgezogenen Platanen.

Weiterhin gibt es einen tollen Kinderspielplatz im Sichtbereich des Gastgartenbereiches.

Das Freilaufgelände

Kimbaland bietet seinen Mitgliedern die Möglichkeit, mit ihren angemeldeten Hunden rund um die Uhr die Plätze 2 und 3 als Freilaufgelände zu nutzen. Es gibt natürlich kein Recht auf Eigennutz eines der beiden Plätze, auch hier gilt gegenseitige Rücksichtnahme und Höflichkeit. Beide Plätze können nach Anbruch der Dunkelheit von den Mitgliedern per Knopfdruck mit einer Flutlichtanlage ausgeleuchtet werden, die sich später selbsttätig abschaltet. Die Nutzung der Plätze erfordert das offene Tragen des Mitgliedsausweises, um der unberechtigten Nutzung durch Nichtmitglieder entgegen zu wirken. 

An Wochenenden ist die Nutzung der Plätze eingeschränkt, da die Tore während der Öffnungszeit offen sind, um weiteren Parkraum zur Verfügung zu stellen. 

Vorstand

Der Vorstand von Kimbaland steht für eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Verein durch die jahrzehntelange Tätigkeit einzelner Mitglieder und damit für eine zumeist sorgenfreie Mitgliedschaft der über 3.000 Mitglieder.

Manfred Wieneke

Manfred Wieneke ist der Vereinsgründer und seit über 35 Jahren als Vorsitzender des Vorstandes tätig.

Heidelies Wörner

Heidelies Wörner ist seit fast 30 Jahren Mitglied im Verein und hat 2004 die Aufgaben der stellv. Vorstandsvorsitzenden übernommen.

Susi Cordes-Sandfort

Susi Cordes-Sandfort ist seit über 15 Jahren im Verein und ist seit 2005 Schriftführerin des Vereins.

Martina Frank

Martine Frank ist seit 2010 Mitglied im Verein und seit über fünf Jahren die Kassenwartin von Kimbaland. 

Roswitha Nagel

Roswitha Nagel ist bereits über 20 Jahre im Verein und vor 15 Jahren hat sie das Amt der 1. Beisitzerin übernommen.

Herbert Schulz ist seit über 15 Jahren Mitglied und hat 2018 die Aufgabe des 2. Beisitzers im Verein übernommen.

Mitgliedschaft

Die Anmeldung erfolgt persönlich während der Öffnungszeiten, dabei werden die Hunde einzeln vorgestellt. Bitte bringen Sie den Impfausweis und eine Kopie der Haftpflichtversicherung mit.

Die einmalige Aufnahmegebühr für den ersten Hund eines Neumitglieds beträgt 90 Euro, für jeden weiteren Hund eines Mitglieds 20 Euro.

Der Jahresbeitrag beträgt für den Ersthund 30 Euro und für jeden weiteren Hund 15 Euro. Im Jahresbeitrag sind alle Übungsstunden an den Wochenenden enthalten, für die Intensivstunden an Dienstagen und Donnerstagen sowie die Agilitystunden an den Wochenenden fallen geringe Zusatzgebühren an.

Mitglied werden heißt, einen Aufnahmeantrag auszufüllen (Antrag Seite 1 und Antrag Seite 2) und die geltenden Regeln für diese Mitgliedschaft (Anlage zum Aufnahmeantrag) zu beachten. Alle Änderungen während der Mitgliedschaft sind uns rechtzeitig über eine Mitteilung (Änderungsmitteilung) bekanntzugeben. Die Formulare hierzu können gerne heruntergeladen und im Vorfeld ausgefüllt werden.

Kimbaland ist ein gemeinnütziger Verein und verdankt seine Größe dem ehrenamtlichen Engagement von Manfred Wieneke und seinen ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern. Alle Einnahmen werden nicht privatisiert, sondern in den Verein investiert. Durch dieses ehrenamtliche Engagement, umsichtige Planung und strenge Haushaltsführung kann der Beitrag so niedrig gehalten werden.

Kündigung

Die Kündigung ist nur zum Ende des Kalenderjahres möglich und muss schriftlich bis spätestens zum 30. September eines Jahres vorliegen.

Der Gastgartenbereich

Im Gastgartenbereich werden die Mitglieder in einer angenehmen Atmosphäre mit leckeren Torten und guten Speisen zu moderaten Preisen vor und nach den Übungsstunden versorgt. Es gibt immer Kaffee und kühle Getränke. Kimbaland wünscht guten Appetit.

Dieser Bereich ist ein Ort, an dem Hundehalter Kommunikation und Geselligkeit pflegen. Oft werden hier Freundschaften geschlossen. Auch hier dürfen unsere Hunde unter Aufsicht frei laufen!

Freiwillige Helfer und Kuchenbäcker sind jederzeit gerne willkommen, denn auch das Cateringteam arbeitet ehrenamtlich.

Der Spielplatz

Kimbaland hat einen der schönsten Spielplätze weit und breit mit einer Vielzahl unterschiedlicher Geräte. Der Spielplatz ist eingezäunt, die Hunde müssen draußen bleiben. Er ist vom Gastgartenbereich für die Eltern und Begleiter sehr gut einsehbar.

Hier können die Kinder der Mitglieder gemeinsam spielen und sich unter Aufsicht der Erwachsenen austoben. Auf dem Spielplatz ist im Gegensatz zu allen anderen Plätzen das Laufen erlaubt. 

Natürlich geht es auch hier um gegenseitige Rücksichtnahme und wir bitten um pflegliche Behandlung der Geräte.

Menü schließen