Rückblick 2017

Rückblick 2017

27.12.2017

Das Jahr 2017 nähert sich dem Ende und der Vorstand von Kimbaland bedankt sich auf diesem Wege bei all seinen Mitgliedern, Helfern und den Trainern für das Engagement in diesem Jahr. Ein Verein in einer solchen Dimension im Ehrenamt erfolgreich zu führen, ist ein besondere Herausforderung und jeder einzelne, der hierzu seinen Beitrag leistet, darf darauf sehr stolz sein. Ein besonderes Zeichen setzen auch die zahlreichen Neumitglieder, die jedes Jahr durch ihren Vereinsbeitritt die erfolgreiche Arbeit des Vereins an der Erziehung der Hunde zum Familienmitglied bestätigen. Das Einzugsgebiet, aus dem die über 200 Neumitglieder in 2017 gekommen sind, zeigt folgende Karte:

Kimbaland möchte auch an die Benefizveranstaltung seines Partners pet-shop erinnern, der am 30.12. auf seinem Gelände Getränke und Speisen anbietet, wobei der Erlös wohltätigen Vereinigungen zu Gute kommt. Dieser Flyerenthält detaillierte Informationen.

Die Termine für 2018 sind, soweit sie schon feststehen, bereits auf der Homepage und der Kimbaland-App nachlesbar. Vor dem offiziellen Beginn am 20.01.2018 mit vollem Programm werden bereits auf Grund der Anfragen am 06. und 13. Januar Informationen für Neueinsteiger und Interessenten, Übungsstunden für Welpen und Junghunde sowie die Leinenführung angeboten. Darüberhinaus gibt es auch noch in  diesem Jahr, am 30.12.2017, Informationen für Neueinsteiger und Interessenten. Alle Veranstaltungen beginnen pünktlich um 14:00 Uhr, die exakten Daten sind ebenfalls im Kalender der Homepage sowie über die App abrufbar.

Kimbaland wünscht allen seinen Mitgliedern und Freunden für 2018 einen guten Start sowie Gesundheit und weiterhin viel Freude mit ihren Vierbeinern.


31.10.2017

Einladung zur Adventswanderung 2017

Das kühle Wetter und die frühe Dunkelheit kündigen das Ende des Jahres 2017 an und Kimbaland möchte auch dieses Jahr seinen Mitgliedern mit der Adventswanderung am 09. Dezember einen gemeinsamen Jahresabschluss anbieten. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Vereinsgelände, ausgerüstet mit einer witterungsgerechten Kleidung und dem passenden Schuhwerk. Dazu gehört unbedingt auch eine Warnweste. Der Abmarsch beginnt aus organisatorischen Gründen pünktlich um 14:30 Uhr, die Rückkehr auf Kimbaland ist gegen 17:30 geplant. Für Mitglieder mit Welpen, die noch nicht an der Wanderung teilnehmen können oder wollen, bietet Kimbaland eine Welpenstunde ab ca. 14:30 an. Teilnehmer hierfür melden sich bitte rechtzeitig an der Information.

Die Wanderung startet vom Kimbaland-Gelände und führt rund um Alzey mit einem geplanten Zwischenstopp am Alzeyer Stausee. Dort wird auch dieses Jahr das Cateringteam mit einem langen Buffet eine Vielzahl von Kuchen sowie kalten und warmen Getränken zur Stärkung der Wanderer anbieten. Diese Vielfalt wird ergänzt um Schmalzbrote sowie, der kalten Jahreszeit geschuldet, heißem Kinderpunsch, Glühwein und natürlich um Renates legendären Eierwein. Bei einsetzender Dunkelheit führt der Rückweg die Gruppe über den Alzeyer Adventsmarkt wieder zurück nach Kimbaland. Dort erwartet alle Teilnehmer zum Abschluss die wie jedes Jahr vom Cheftrainer Manfred Wieneke selbst gekochte Erbsensuppe mit Würstchen.

Zum Gelingen der Veranstaltung ist es notwendig, dass sich die Teilnehmer rechtzeitig anmelden und zwar beim Catering auf Kimbaland unter Bezahlung der Teilnehmergebühren – für das Buffet mit Getränken, die abschließende Erbsensuppe und einem Getränk am Abend nach Wahl – in Höhe von 9,50 € pro Erwachsenem und 5,00 € pro Kind bis 12 Jahren. Da aus organisatorischen Gründen die maximale Hundezahl auf 150 Hunde begrenzt ist, wird um frühzeitige Anmeldungen gebeten.

Kimbaland behält sich vor, den Ablauf der Veranstaltung den Wetterverhältnissen aber auch bei zu geringer Anzahl bezahlter Vorabanmeldungen den Gegebenheiten anzupassen. Eine Abschlussveranstaltung auf Kimbaland findet aber auf jedem Fall an diesem Tag statt.

Das Kimbaland-Team freut sich auf eine rege Teilnahme und wünscht schon jetzt viel Spaß. Ein Rückblick auf frühere Wanderungen  sind im Archiv zu finden.


18.09.2017

Begleithundeprüfung 2017 

Auch in 2017 haben alle Prüflinge ihre Begleithundeprüfung bestanden, herzlichen Glückwunsch hierzu! Nach den vielen intensiven Übungsstunden und den 3 Prüfungen „In der Gruppe“, „Stadtgang“ und der „Einzelprüfung“ konnten der 1. Vorsitzende Manfred Wieneke und die zweite Vorsitzende Heidelies Wörner den anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Urkunden überreichen.

Auch die Hunde erhielten eine Auszeichnung in Form einer besonderen Leckerei.


11.09.2017

Ein Spätsommertag auf Kimbaland

Herrliches Spätsommerwetter hat an diesem Septemberwochenende viele Hundefreunde nach Kimbaland geführt. Insbesondere für die jungen Hunde war es ein tolles Erlebnis, hier mit den vielen Kameraden zu spielen und zu tollen. Natürlich war auch Unterricht angesagt, denn Herrchen und Frauchen hatten sich vorgenommen, ihrem neuen Liebling ein guter Hundeführer zu sein. Hundeschule heißt auch Unterricht für den Menschen und der beginnt am ersten Schultag mit der Leinenführung.

Ein  Gemisch aus Theorie und Praxis erfahren Mensch und Hund auf Platz 6 der Hundeakademie. Wie stelle ich mich vor meinem Zögling auf, wie führe ich die Leine und wie signalisiere ich dem Hund Lob und Tadel? Die richtige Leinenführung soll während der Ausbildung dem Hund Signale übermitteln und ihm dadurch Sicherheit und Schutz bieten, die Leine darf nicht ein Instrument zum Halten und Zerren werden. Hier heißt es für den Halter immer wieder üben und insbesondere konsequent mit den erlernten gleichen Methoden arbeiten, denn jedes Zurückstecken nach dem Motto „er ist ja noch so klein“ wirft Hund und Halter in der Ausbildungsphase zurück. Ein Hund nutzt die Schwächen seines Halters für sich aus. Wo kennen wir Menschen das nur her? Es ist wie bei kleinen Kindern!

Nach erfolgreicher Einführung in die Leinenführung treffen sich in den nächsten Übungsstunden die Welpen auf dem eingezäunten und mit allerlei Trainingsgeräten eigens dafür ausgestattetem Welpenplatz. Hier geht es darum, in spielerischer Form den Hund an die Leine zu gewöhnen und ihm die ersten Begriffe wie Sitz, Platz und Steh beizubringen. Auch der Welpe beginnt bereits sein Herrchen bzw. sein Frauchen für sich einzunehmen und er testet seine Grenzen. So legt er sich schräg neben den Menschen oder gar auf dessen Füße. Natürlich will er auch lieber mit den anderen Welpen spielen, aber auch hier gilt: Erst die Schule und dann das Vergnügen.

Auf unterschiedlichen Geräten wird ihm durch einfache Übungen hierbei die Angst vor Unbekanntem genommen und zugleich das Vertrauen und damit eine enge Verbindung zu seinem Halter aufgebaut.

Ab einem Alter von ca. 4 Monaten geht ein Hund dann in die Junghundestunde. Er ist dann schon im Flegelalter und daher ist es besonders wichtig, die gelernten Verhaltensmuster und die einzelnen Befehle immer wieder konsequent zu üben. Und das in einer großen Gemeinschaft, auch um die Sozialisierung der Hunde zu erreichen. Die Trainerinnen helfen dabei geduldig jedem einzelnen bei seinen individuellen Problemen und weisen immer wieder auf Verbesserungsmöglichkeiten hin, denn diese Phase der Ausbildung ist sehr prägend. Natürlich sind 2 Übungsstunden pro Woche für den Hund und insbesondere für Herrchen und Frauchen zu wenig, kontinuierliche Übungen im Alltag durch Einbindung des Erlernten z.B. in das tägliche Gassigehen sind also unentbehrlich.

Am Ende der Stunde erfolgte ein gemeinsamer Abspann für alle Junghunde und auf Wiedersehen auf Kimbaland, auch wenn das Wetter mal nicht so einladend ist, denn dem Hund ist es egal, Hauptsache Kimbaland.


24.07.2017

Kimbaland lebt als gemeinnütziger Verein neben seinen Mitgliedsbeiträgen auch von Spenden. Ab sofort kann jedes Mitglied und überhaupt jeder, der Kimbaland unterstützen möchte, indirekt helfen. Und zwar bei Einkäufen bei Amazon. Wenn man sich statt bei amazon.com unter smile.amazon.com anmeldet, findet man die gewohnten Amazon-Seiten vor, und kann dann eine begünstigte Organisation angeben, für die Amazon (nicht der Käufer!) anschließend 0,5% des Einkaufswertes spendet. Eine gute Idee, um die Spendenfreudigkeit von Amazon zu Gunsten von Kimbaland zu nutzen.


09.06.2017

Am letzten Donnerstag startete das Kimbaland-Donnerstags-Programm mit einem neuen Thema für Hundehalter als Erweiterung zur Grundausbildung: leichte Übungen aus der Hundesportart Obedience (weiteres siehe Wikipidea), vermischt mit Themen aus dem Agility.  Die gegenüber den Intensivstunden anspruchsvolleren Aufgaben für Hund und Halter begeisterten alle anwesenden Mitglieder und dieses sagten spontan ihre Teilnahme auch an den kommenden Stunden zu. Hier haben die Trainer mit ihrer Vorbereitung offensichtlich einen Bedarf entdeckt und dafür die richtigen Anreize geschaffen.

Zur Erläuterung der einzelnen Aufgaben gab es bei den einzelnen Parcours Schilder, hier ein paar Beispiele:

Es waren ca. 20 Hunde an diesem Abend anwesend und wenn es an den einzelnen Wegpunkten nicht immer zu 100% klappte, so waren jedoch ein gesunder Ehrgeiz und die Freuden bei jedem noch so kleinen Erfolg zu spüren. Hund und Halter entwickeln sich durch dieses gemeinsame Wollen in ihrer Gemeinschaft weiter. Hier ein paar Szenen:

Am nächsten Donnerstag geht es weiter, wobei die Anzahl der möglichen Aufgaben und Übungen aktuell noch lange nicht ausgeschöpft ist.


07.08.2017

Wissenswertes zum Thema „Hund, Katze & Co“ gibt es jährlich in den Nachrichtenblätter von Alzey und Mainz. In diesem Jahr konnten wir einen Beitrag beisteuern, hier ist der Link zum Nachrichtenblatt (ab Seite 17) und hier der Linkdirekt zu Artikel (Quelle: Nachrichtenblatt für die Verbandsgemeinde Alzey-Land; Ausgabe 17 in 2017).


21.01.2017

Herrlicher Sonnenschein und keine Wolken, Temperaturen um 0 Grad und kein Matsch, was benötigt der Hundefreund in dieser Situation außer warmer Kleidung: er geht zu Kimbaland, denn die Wartezeit hat ein Ende. Und so trafen sich auf dem Gelände viele Hundefreunde mit ihren Vierbeinern.

Auch viele Neumitglieder waren an diesem ersten offiziellen Tag in 2017 auf dem Gelände und wurden vom Cheftrainer Manfred Wieneke in alle Themen rund um „meinen Hund“ vertraut gemacht. Das war dann der Einstieg, die weiteren Schritte erfolgen dann in den einzelnen Unterrichtsstunden bei den Trainern.

Für das Catering sorgte Platzwart Herbert Schulz, der Kaffee und Kuchen, Würstchen und natürlich Glühwein bereit hielt. Mit warmer Kleidung ließ es sich so gut aushalten.

Menü schließen