Das große Schnitzelfest 2017

Das Team um Renate Wieneke im Cateringbereich sowie Cheftrainer Manfred Wieneke mit seinen Trainern an der Information und auf den Übungsplätzen sorgten am letzten Juniwochenende für ein gelungenes Fest auf Kimbaland.

Insbesondere die XXL-Schnitzel als Hauptattraktion an diesem Tage ließen so manchem Hundefreund das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Ergänzt wurde dieses Angebot um leckere Kuchen, Bratwurst und einer vielfältigen Salatbar. Dazu die große Getränkekarte und, nicht zu vergessen, das Eis aus der Tiefkühlbox nicht nur für die Kleinen. Niemand musste hungrig oder durstig nach Hause gehen.

Das fünfköpfige Team in der Küche sowie Herbert Schulz am Getränkestand hatten nicht nur bei den Vorbereitungen sondern auch an diesem Tag alle Hände voll zu tun. Ein Dank geht an dieser Stelle auch an die unsichtbaren Helfer, also die Mitglieder, die das Cateringteam mit mitgebrachten Kuchen und Salaten unterstützten, und die sich vor und nach dem Fest um den Aufbau der Tische und Stühle, der Verteilung und späteren Einsammlung der Sitzkissen verdient machen.

 

Das Wetter mit seinen angenehmen Temperaturen und einer leichten Brise ließ viele Mitglieder an diesem Tag trotz der vielfältigen Angebote an Wein-, Spargel- und sonstigen Festen in Rheinhessen zur Hundeakademie kommen. Zumal an diesem Tage ein besonderes Ereignis parallel zu den üblichen Übungsstunden stattfand: Eine international besetzte Collie-Schau mit teilnehmenden Hunden aus dem ganzen Bundesgebiet.

Geht es in den durch die Trainer geführten Übungsstunden um die Beziehung zwischen Mensch und Hund, so verschrieb sich die Rheinhessenschau ganz dem Aussehen und Auftreten der vielfältigen Anforderungen an den Collie, speziell, wenn er für die Zucht eingesetzt werden soll. Die erfahrenen Richter, einer von ihnen war sogar aus Israel angereist, bewerteten diese Eigenschaften, so dass es am Ende zu Noten, Urkunden und Pokalen kam.

So herrschte an diesem Wochenenden wieder einmal großer Andrang auf allen Plätzen, über 200 Hunde tummelten sich auf dem Gelände. Alle Veranstaltungen fanden in einem harmonischen Umfeld statt. Gemeinsamer Treffpunkt für alle war der Cateringbereich, der wie immer den Mitgliedern und den Gästen von Kimbaland eine Wohlfühloase bot und als Treffpunkt für den Austausch von Erfahrungen der Hundehalter vor und zwischen den Übungsstunden dient.

Das Catering ist neben den Mitgliedsbeiträgen die wichtigste Einnahmequelle für Kimbaland. Die hier eingenommenen Gelder dienen dem Verein zum Erhalt und Weiterentwicklung des Geländes und für notwendigen Anschaffungen. Dafür arbeitet das Cateringteam mit einem riesigen ehrenamtliches Aufwand in einem professionellen Umfeld. Die zur Verfügung stehenden Geräte und auch die Möbel im Cateringbereich entstammen übrigens größtenteils aus Spenden und aus Auflösungen von Gaststätten und Cafés. So konnte z.B. ein Teil der Tische und Stühle als Spende nach einer Geschäftsaufgabe eines Alzeyer Cafés in Empfang genommen werden.

Auch während des Schnitzelfests fanden die Trainingsstunden an diesem Sonntag wie gewohnt mit der Leinenführung, der Welpenstunde und der Junghundestunde statt.

Daran schloß sich die Grundausbildung an. Das diesjährige Schnitzelfest war wieder einmal ein gelungener Tag auf Kimbaland.

Hier gibt es noch einige weitere Fotos:

Galerie zum Schnitzelfest 2017

TDH2017308
TDH2017177
TDH2017146
TDH201743
TDH2017156
TDH20178
TDH2017260
TDH2017318
TDH2017253
TDH201728
TDH2017205
TDH2017258
TDH2017297
TDH2017181
TDH20171-2
TDH2017245
TDH2017165
TDH2017213
TDH2017194
TDH2017202
TDH2017168
TDH201722
TDH2017195
TDH2017206
TDH2017101